Nun, Ereignis-ID 56, Anwendungs-Popup-Fehler Windows ist ein häufiger Windows-Fehler und die Benutzer werden mit diesem Fehler aufgefordert, wenn der Treiber für das bestimmte Gerät beschädigt/fehlerhaft ist. Und laut den Berichten ist dies der Fehler, der oft mit dem Neustart und Herunterfahren des PCs und dem BSOD-Fehler einhergeht. Und dieser Fehler erscheint im Grunde auf dem Bildschirm des Benutzers, wenn das Betriebssystem versucht, eine Beschädigung des Computers zu vermeiden. Nach Angaben der Opfer kann der oben erwähnte Fehler häufig mit dem Fehlercode einhergehen, der über den Protokollnamen oder die Ebene des Problems informiert und den Treiber zeigt, der den Fehler ausgelöst hat.

Wenn wir über die Gründe sprechen, die den oben genannten Fehler hervorrufen, dann gibt es mehrere Faktoren wie veraltetes BIOS, veraltete Firmware-Updates, veraltete/inkompatible Treiber.

Wenn Sie auch versuchen, den oben genannten Fehler zu umgehen, aber keine Ahnung haben, wie Sie vorgehen sollen, befolgen Sie unsere vorgeschlagenen Methoden zur Fehlerbehebung, um die Situation zu überwinden.

So beheben Sie Ereignis-ID 56, Anwendungs-Popup-Fehler Windows

Methode 1: Upgrade auf neuere Hardware

Es ist durchaus möglich, dass der oben erwähnte Fehler aufgrund veralteter Hardware auftritt, daher empfehlen wir Ihnen dringend, auf neuere Hardware zu aktualisieren.

Methode 2: Windows formatieren

Mehrere Benutzer haben behauptet, dass das Formatieren von Windows für sie funktioniert hat, also können Sie diese Methode auch ausprobieren und um dasselbe zu tun, müssen Sie eine neue Neuinstallation der Windows-Version durchführen, die Sie ausführen. Um fortzufahren, befolgen Sie die unten aufgeführten Richtlinien:

Schritt 1: Stellen Sie sicher, dass Sie alle Ihre Daten auf einem externen Laufwerk oder in der Cloud gesichert haben> Navigieren Sie zum Startmenü und tippen Sie auf Einstellungen

Schritt 2: Gehen Sie dann zum Abschnitt „Updates & Sicherheit“ und wählen Sie „Wiederherstellung“ > Suchen Sie danach den Abschnitt „Diesen PC zurücksetzen“ und tippen Sie auf „Erste Schritte“.

Schritt 3: Tippen Sie nun auf „Alles entfernen“, um sicherzustellen, dass alle Daten gelöscht werden, und stellen Sie erneut sicher, dass Sie Daten gesichert haben.

Schritt 4: Befolgen Sie abschließend die Schritte zur Neuinstallation von Windows 10.

Methode 3: Aktualisieren Sie das BIOS

Bei dieser Methode empfehlen wir Ihnen, das BIOS zu aktualisieren, da mehrere Benutzer nach der Aktualisierung des BIOS Erfolg behauptet haben.

Hier ist wie:

Schritt 1: Identifizieren Sie zunächst die Modellnummer Ihres Boards. Und es kann physisch auf dem Motherboard selbst gefunden werden.

Schritt 2: Und identifizieren Sie die aktuelle BIOS-Version, indem Sie einfach die Tasten Windows + R drücken. Es öffnet die Eingabeaufforderung Ausführen; Geben Sie hier „msinfo32“ ein.

Schritt 3: Sie werden mit einem Systeminformationsfenster aufgefordert; Sie müssen im Menü auf der linken Seite die Option „Systemzusammenfassung“ auswählen und unter „BIOS-Version/Datum“ nachsehen. Sie müssen die BIOS-Version und das Datum notieren.

Schritt 4: Rufen Sie nun das BIOS auf, indem Sie während des Starts die auf dem Bildschirm erwähnte Taste drücken, danach gehen Sie in den erweiterten Modus. Schließen Sie auch Ihren USB an einen funktionierenden USB-Anschluss an.

Schritt 5: Jetzt finden Sie ein Dienstprogramm wie „EZ Flash“, „Q Flash“ oder ein anderes Flash-Dienstprogramm. Das hängt vom Hersteller deines Mainboards ab. Dann klicken Sie darauf.

Schritt 6: Wählen Sie nun das USB-Laufwerk, auf dem Sie Ihre BIOS-Datei gespeichert haben, aus dem Popup-Bildschirm aus> im nächsten Schritt sehen Sie die heruntergeladene BIOS-Datei. Doppelklicken Sie darauf.

Schritt 7: Wenn Sie dazu aufgefordert werden, tippen Sie auf Ja und dann erneut auf Ja> dann durchläuft das BIOS den Aktualisierungsprozess und drücken Sie nach der Aktualisierung OK an der Eingabeaufforderung.

Schritt 8: Jetzt wird Ihr PC neu gestartet. Rufen Sie das BIOS noch einmal auf und starten Sie Ihren PC neu.

Methode 4: C-States deaktivieren und Power Loading aktivieren

Bei dieser Methode empfehlen wir Ihnen, C-States zu deaktivieren und Power Loading zu aktivieren. Befolgen Sie dazu die nachstehenden Anweisungen:

Schritt 1: Navigieren Sie zum Bildschirm „Systemdienstprogramme“, indem Sie im Startmenü danach suchen und Systemkonfiguration auswählen.

Schritt 2: Gehen Sie jetzt zur BIOS/Plattformkonfiguration (RBSU) und wählen Sie Energie- und Leistungsoptionen

Schritt 3: Gehen Sie nun zur Option C-Status Efficiency Mode und wählen Sie Deaktivieren> dann Speichern und fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort

Schritt 4: Starten Sie Ihren PC neu und rufen Sie das BIOS auf, indem Sie einfach die auf dem Startbildschirm angezeigte Taste drücken

Schritt 5: Gehen Sie zuletzt zum Power-Bereich und aktivieren Sie die Power Loading-Option

Methode 5: ME-Firmware manuell aktualisieren

Wenn Sie immer noch mit Ereignis-ID 56, Anwendungs-Popup-Fehler Windows, kämpfen, versuchen Sie, die ME-Firmware manuell zu aktualisieren:

Schritt 1: Laden Sie zunächst die neueste Version von Intel ME vom Hersteller der Website Ihres Motherboards herunter> speichern Sie jetzt die ME-Zip-Datei im Betriebssystemordner

Schritt 2: Entpacken Sie dann die Datei und doppelklicken Sie auf die Anwendung MEUpdate Tool.exe> ​​Tippen Sie nun in der Eingabeaufforderung des ME Update-Tools auf Ja.

Schritt 3: Tippen Sie nach Abschluss der Installation des Updates auf die Schaltfläche OK

Schritt 4: Drücken Sie die auf dem Bildschirm angegebene Taste, um das BIOS auf dem Startbildschirm aufzurufen >>Im erweiterten Modus unter dem Hauptmenü

Schritt 5: Suchen Sie nun nach der ME FW-Version und überprüfen Sie, ob es sich um die neueste Version handelt.

Methode 6: Führen Sie SFC aus

Mehrere Benutzer haben behauptet, dass das Ausführen des SFC Utility-Tools ihr Problem gelöst hat, sodass Sie dasselbe auch versuchen können.

Hier ist wie:

Schritt 1: Öffnen Sie zunächst die Eingabeaufforderung als Administrator, indem Sie einfach nach cmd in der Suche suchen und den Start mit Administratorrechten auswählen. Verwenden Sie dann den folgenden Befehl und drücken Sie die Eingabetaste:

sfc /scannen

Schritt 2: Starten Sie jetzt Ihr System neu > Wenn der SFC einen Fehler zurückgegeben hat, verwenden Sie die unten aufgeführten Befehlszeilen und drücken Sie nach jeder Eingabe die Eingabetaste:

DISM /Online /Cleanup-Image /CheckHealth

DISM /Online /Cleanup-Image /ScanHealth

DISM /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth

Sobald Sie fertig sind, starten Sie Ihren PC neu.

Methode 7: Aktualisieren Sie Grafik- oder Videotreiber

Wenn keine der oben genannten Methoden für Sie funktioniert, empfehlen wir Ihnen, Ihre Grafiktreiber zu aktualisieren und dazu die unten genannten Schritte zu befolgen:

Schritt 1: Suchen Sie zunächst unter der Suchleiste in der Taskleiste nach dem Geräte-Manager> und klicken Sie dann auf Geräte-Manager

Schritt 2: Klicken Sie jetzt auf den Pfeil direkt neben Grafikkarten, um die Grafik- und Videokarten anzuzeigen> Doppelklicken Sie auf eine davon und gehen Sie zur Registerkarte Treiber

Schritt 3: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Treiber und dann auf Treiber aktualisieren > Wählen Sie Automatisch nach Treibern suchen

Schritt 4: Warten Sie nun, bis der PC nach Treiberaktualisierungen sucht und diese installiert, falls vorhanden.> Sie müssen dasselbe für alle Grafik- und Videotreiber tun, die das Ausrufezeichen in der Nähe aufweisen.

Alternativ können Sie Ihre Treiber auch mit einem automatischen Treiber-Tool aktualisieren. Dieses Tool aktualisiert nicht nur Ihre Treiber auf die neueste Version, sondern erfüllt auch alle treiberbezogenen Anforderungen Ihres PCs in einem einzigen Schritt.

⇑Holen Sie sich das Treiber-Tool von hier⇓

Das ist alles über Ereignis-ID 56, Anwendungs-Popup-Fehler Windows. Wenn Ihnen der Blog gefallen hat, besuchen Sie die Website für weitere nützliche Blogs.